home  kontakt     

Das kunstseidene mädchen

von irmgard keun; bühnenfassung von Gottfried Greiffenhagen

PREMIERE am freitag, 26. Februar 2016 Mit freundlicher Unterstützung durch das Amt für Kultur- und Sportmanagement Offenbach.
Veranstaltungsdatum:  26. August 2017
Weitere Termine: 2. September 2017 20:00 Uhr
9. September 2017 20:00 Uhr

"Ich will so ein Glanz werden, der oben ist. Mit weißem Auto und Badewasser, das nach Parfüm riecht, und alles wie Paris." Doris träumt. Sie will ein Star sein, keine schlechtbezahlte Sekretärin mit einem zudringlichen Chef. So verlässt sie – jung noch - ihre Provinzheimat, um der Tristesse und der Enge der Kleinstadt zu entfliehen. Sie träumt von Liebe, Luxus und Karriere und ist der festen Überzeugung, in der Weltstadt Berlin mit ihren unerschöpflichen Angeboten ein „Glanz“ zu werden, eine schöne und edle Frau. Sie stürzt sich in das pulsierende Leben, aber ihre Affären mit Männern aus besseren Kreisen sind kurz und die erträumte Filmkarriere bleibt Illusion. Doris lernt nicht nur die glänzenden Seiten des Lebens kennen, sondern auch die Schattenseiten von Halb- und Unterwelt. So entsteht das Bild einer Frau, das geprägt ist von tiefen Gefühlen und ebenso tragischen wie komischen Verstrickungen - einer Frau, die niemals aufgibt. Irmgard Keun hatte mit ihrem Roman "Das kunstseidene Mädchen" 1932 großen Erfolg - ihr gelang das zeitgenössische Bild einer modernen Frau, selbstbewusst und frech. Kurt Tucholsky schrieb über die Romanvorlage: "Ein durch und durch originelles Buch, das den Leser unwiderstehlich in seinen Wirbel von toller Laune und tiefem Gefühl zieht!" Regisseur Frank Geisler lässt seine Darstellerin Elena Hahn die Geschichte aus der Retrospektive erzählen – unprätentiös, gefühlvoll, sinnlich, immer mit dem richtigen Gespür für den Witz der Situation, die bei genauerem Hinschauen bisweilen gar nicht so witzig ist und in der wir uns oft auch selber erkennen können. Ein immer aktueller Klassiker: heiter bis wolkig!

t-raum-produktion mit Elena Hahn;
Regie: Frank Geisler

Eintritt: 15 €/ermäßigt 12€


elena hahn
elena hahn




fotos: heike bandze
fotos: heike bandze

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion  Impressum